© 2019 DENDA ARCHITEKTEN
Gutachterverfahren Prager Strasse | Thonberg - Leipzig Entwurfskonzeption
Städtebauliches Konzept in Funktion, Struktur und Gestaltung 1. Das Gebiet Thonberg im Dreieck Prager Straße / Mühlstraße / Riebeckstraße wurde im Allgemeinen betrachtet. Es handelt sich um die Alte Ortslage Thonberg. Im Besonderen wurde das schmale Dreieck begrenzt von Prager Straße / Stötteritzer Straße / Riebeckstraße betrachtet. Hier wird das größte Neubaupotential zur Aufwertung des Stadtteiles eingesetzt. 2. Die vorhandenen Altbauten wurden maßstabsbildend integriert. Wir gehen bis auf die Akzentuierung am Riebeckplatz von Blockrandbebauungen in Form von 5+D bzw. 5+2D aus. 3. Die Rhythmisierung der Prager Straße steht im Kontext der städtebauliche Elemente vom Johannesplatz bis zur Alten Messe und zum Völkerschlachtdenkmal. 4. Zur räumlichen Gliederung und Akzentuierung werden Stadtplätze geformt, die die Struktur des Gebietes Thonberg prägen sollen. Dies geschieht vor allem entlang der Prager Straße, so vom Johannesplatz, Gutenbergplatz, Ostplatz, im Gebiet Thonberg über den Mühlplatz, Thonberg Anger zum neuen Riebeckplatz und weiter über den Barnet- Licht-Platz zum Messevorplatz reichend. An der Stötteritzer Straße / Riebeckstraße wird der alte Kirchplatz assoziativ gestaltet. 5. Besonderer Höhepunkt wird der neu gefaßte Riebeckplatz, im Kontext mit dem Kreuzungsbauwerk des Technischen Rathauses. Hier wirkte im 19./20.Jh. der Turm des Sudhauses der dominanten Riebeckbrauerei. Damit entsteht eine markante Landmarke wie Ostplatz, Deutscher Platz oder der Platz an der Russischen Kirche/Deutsche Bücherei. 6. Das Gebiet wird über das bestehende Straßennetz mit den bekannten Restriktionen erschlossen.
7. Das Parken erfolgt zulässig in den Gevierten als Untergeschoßgaragen oder im Straßenraum nach dem vorgegebenen Schlüssel. Die Neubauten verfügen über UG-Garagen. Die Gevierte C1 C3 ebenso das Hotel an der Riebeckspitze erhalten die Garagenzufahrt von der Judith-Auer-Straße. 8. Das Freiflächenkonzept sieht die Stärkung der vorhandenen Grünraumpotentiale und seiner Vernetzung vor. Alte Stadtplätze werden reaktiviert, der Thonberg-Park wird aufgewertet und vernetzt. Neu geschaffen wird der Thonberg-Anger an der Prager Straße / Stötteritzer Straße, um die Fußgänger- und Radwegeverbindung in das Gebiet und darüber hinaus praktikabel zu gestalten. 9. Ergänzend sind weitere Lückenschließungen und Neubauten für gesellschaftliche Nutzungen vorzunehmen. 10. Am Riebeckplatz, unter Berücksichtigung der Lärmsituation und zur städtebaulichen Markierung entsteht hier ein Hotel bzw. Boardinghouse. DENDA ARCHITEKTEN 2017 Auftraggeber: Stadtplanungsamt Leipzig 2017